Die richtige Reinigung und Pflege einer Holzfassade

Bei der richtigen Reinigung von Holzfassaden gibt es mehrere Ansätze für jede Art der Holzfassade. Zu beachten ist vor allem inwiefern die Isolation unter der Holzfassade bei der Reinigung beeinträchtigt werden könnte. Dies gilt vor allem bei der Reinigung mit Wasser und hohem Druck.

Geschlossene Holzfassade

Bei der geschlossenen Holzfassade ist es möglich die Fassade mit warmem Wasser, welches mit hohem Druck die Holzflächen reinigt, zu behandeln. Da das Wasser mit einem hohen Druck aus der Düse des Hochdruckreinigers auf die Hohlflächen trifft, werden bei dieser Reinigung der Holzfassade Verunreinigungen wie Pollen, Staub, und oberflächlich sitzende Pilze und Sporen entfernt. Da das eingesetzte ca. 70 - 80 °C warme Wasser ohne zusätzliche Reinigungsmittel verwendet wird, muss man sich um die Umwelt und die Natur keine Sorgen machen.

Der Druck für diese Art von Reinigung hängt stark von der verwendeten Holzart ab. Während Laubhölzer wie Robinie, Eiche und Buche problemlos einen Wasserdruck von 120 bar und einen Abstand von ca. 20 cm  aushalten, sollten Nadelhölzer wie Fichte, Lärche oder Kiefer mit einem maximalen Druck von 30 bar bei gleicher Entfernung gereinigt werden. Es empfiehlt sich auf jeden Fall einen Test an einer eher verdeckten Stelle auszuprobieren bevor sichtbare Fassadenseiten komplett gereinigt werden.

Reinigung mit Trockeneis

Eine weitere sehr holzschonende Möglichkeit ist die Reinigung mit Trockeneis. Dabei werden mit einem Eisstrahler mit Druck, Trockeneispartikel auf die zu reinigende Holzoberfläche gestrahlt und so gereinigt. Der Vorteil dieser Methode ist, dass das behandelte Holz in einem trockenen Verfahren gereinigt wird und nicht wie mit der Hochdruckreiniger-Methode nass wird.

Offene Holzfassade

Für die teils offene Holzfassade kommt aufgrund der sichtbaren Isolierung, welche nicht beschädigt werden darf, nur eine schonende Reinigung in Frage. Diese erreichen Sie entweder mit der bereits oben genannten Trockeneis-Methode oder mit speziellen Reinigern und einer Bürste quasi in mühsamer Handarbeit.  

Pflege der Holzfassade

Für die Pflege der Holzfassade eignen sich spezielle Öle, welche teilweise mit Pigmenten das eingesetzte Holz für eine gewisse Zeit wieder im frischen Glanz erstrahlen lassen. Um den bestmöglichen Erfolg zu erzielen, empfiehlt es sich diese Öle in regelmäßigen Abständen aufzutragen.

Eine weitere verbreitete Methode für das Konservieren der Fassade ist der Lack, welcher für mehrere Jahre die Fassade vor Witterungseinflüssen schützt.